Partner

Das Projekt ist eine Initiative des Vereins MeineWelt e.V und wurde von der Weltorganisation Brot für die Welt finanziert.

Meine Welt e.V. ist ein Verein für machtkritische sowie entwicklungspolitische Bildungsarbeit. Wir setzen uns ein, für mehr Aufklärung über globale, aber auch innergesellschaftliche Macht-verhältnisse in jeder Form von Bildung. Mit unseren Angeboten bezwecken wir eine verantwortungsvolle diskriminierungssensible Bildungsarbeit.

In unseren Workshops und Seminare fokussieren wir uns auf Machtverhältnisse in Zusammenhang mit Bildungsmaßnahmen zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden. Dabei geht es darum, postkoloniale Aspekte aufzuarbeiten, herkömmliche Strukturen zu hinterfragen, um dann adäquate Lösungswege zusammen zu erarbeiten. Unsere Arbeit umfasst folgende Aspekte:

  • Raum für Empowerment und Austausch ohne sprachliches Grenzen schaffen
  • Sichtbarkeit von Wissen und Expertise von Menschen aus globalen Süden
  • Langfristige Zusammenarbeit mit mehr Menschen aus dem globalen Süden
  • Kompetenz „Zentrum“ zum Thema Südliche Impulse sein
  • Verbesserung des Lernprozesses zwischen dem globalen Süden und globalem Norden
  • Entwicklung und Implikation von neuen Ansätzen und Methoden für Globalen Lernen
  • Konstruktive Kritik zu den Themen Entwicklungszusammenarbeit und Postkolonialer Ansätze (Dekolonisation körperliche und geistige)
  • Diskussionsraum über sensible Themen wie struktureller Rassismus und Diskriminierung in der Gesellschaft

Als weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland sind wir in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv. Gemeinsam mit lokalen Partnern helfen wir armen und ausgegrenzten Menschen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern.

Ein zentraler Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Ernährungssicherung. Denn in Zeiten des Klimawandels und knapper werdender Ressourcen wird der Kampf gegen Hunger und Mangelernährung immer wichtiger. Brot für die Welt unterstützt die arme und ländliche Bevölkerung darin, mit umweltfreundlichen und standortgerechten Methoden gute Erträge zu erzielen. Daneben setzen wir uns auch für die Förderung von Bildung und Gesundheit, den Zugang zu Wasser, die Stärkung der Demokratie, die Achtung der Menschenrechte, die Sicherung des Friedens sowie die Bewahrung der Schöpfung ein. Denn Brot bedeutet für uns mehr als Nahrung – wir verstehen darunter alles, was der Mensch zum Leben braucht.

Brot für die Welt ist Teil des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung e.V., kurz EWDE. Als Hilfswerk der evangelischen Landeskirchen und Freikirchen in Deutschland ist die Organisation Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Netzwerke und arbeitet eng mit anderen Hilfsorganisationen zusammen. Der Kern der Arbeit bildet die Stärkung der Armen, die Friedensförderung und die Bewahrung der Schöpfung.

Menu